Artikelinformation
Packshot: Ferrari Challenge Trofeo Pirelli

Test: Ferrari Challenge Trofeo Pirelli

Test Seite 1  |  2  |  3  |  Fazit


Es ist wie es ist: Rennsport Enthusiasten kommen an einer Marke nicht vorbei und das ist natürlich Ferrari. Neben Formel 1 und diversen Langstreckenrennen, bietet Ferrari mit der „Ferrari Challenge Trofeo Pirelli“ eine eigene Rennserie, die für knallharte Duelle im Ferrari F430 Challenge steht und in diesem Jahr auf insgesamt sieben Rennstrecken gastiert. Bereits seit 1993 findet diese Rennserie großen Anklang und steht mit ihrem Namen Pate für die kompromisslosesten Sportwagen aus Maranello – den „Challenge“-Modellen.

Wirklich gute Rennspiele sind auf der PS3 auch zwei Jahre nach dem Release immer noch Mangelware, erst recht wenn man den Fokus auf Simulationen richtet. Polyphony Digital hat mit Gran Turismo 5 Prologue zwar kurz gezeigt, zu was die PS3 imstande ist, dennoch konnte der Titel nur kurz begeistern, was nicht zuletzt am minimalen Spielumfang lag. Kann der relativ unbekannte Entwickler System 3 dieses Manko ausmerzen?

Plug 'n Play
Bereits nach dem Einlegen der Disc fällt Ferrari Challenge Trofeo Pirelli positiv auf, denn wo andere Titel 10-minütige Zwangsinstallationen erfordern, glänzt der Titel mit einer orchestral Untermalten Einleitung, die Ferrari Fans entzücken werden, denn der dort gezeigte Bolide gehört sicherlich zu den am schönsten in Szene gesetzten Ferraris in der Videospielgeschichte. Das Hauptmenü ist klassisch strukturiert und bietet neben bekannten Arcade- und Meisterschafts-Modi auch Zeitrennen und das eingebaute… „Sammelkartenspiel“. Letzteres ist als Bonus absolut zu verschmerzen, wenn der Hauptbestandteil des Spiels, das „Gameplay“ stimmt… Wenn!


Test Seite 1  |  2  |  3  |  Fazit


14.08.2008 : Matthias Brems
Über den Autor: Matthias bei facebook
Matthias bei Twitter
Matthias bei YouTube
 
Gamertag: FrontLeader
PSN ID: FrontLeader
Spielt seit: 1985
Spielt auf: Xbox One, PS4, PC
 


Kommentare


Kommentare (0)

1/0

Gib hier Deinen Kommentar ein:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.